Anerkennung und Förderung von Fortbildungen: Die Teilnahme an unseren Seminaren kann finanziell unterstützt werden mit Bildungsprämien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des ESF und mit Bildungs- und Qualifizierungschecks. Die dena erkennt alle e.u.[z.]-Seminare und Workshops für die Verlängerung Ihres Eintrages in der Energieeffizienz-Expertenliste an, die WTA unsere Seminare zur Bauphysik. Wie viele Unterrichtseinheiten Sie sich jeweils anrechnen lassen können, finden Sie in den Veranstaltungsbeschreibungen. Bei rechtzeitiger Information (mind. 6 Wochen vor Seminar) können wir bei einigen Ingenieur- und Architektenkammern Fortbildungspunkte für Sie beantragen.

Seminare

Die Seminare und Workshops der e.u.[z.]-Akademie verbinden Theorie und Praxis auf hohem Niveau. In unserem aktuellen Seminarangebot finden Sie genau die Weiterbildungen, die Sie brauchen, um angesichts gesetzlicher Veränderungen und des wachsenden Erkenntnisstandes fachlich auf der Höhe der Zeit zu sein. Unsere Inhalte vermitteln wir in Form von Ein- und Mehrtagesseminaren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sichern Sie sich den Frühbucherpreis bis 6 Wochen vor Seminarbeginn.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie direkt im Veranstaltungskalender. Alle Angaben sind ohne Gewähr!

Hier können Sie sich unser

Für Fragen steht Ihnen Frau Sabine Schneider gern telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung:

Telefon: +49 (0) 50 44 9 75 0, E-Mail: bildung@e-u-z.de

EMAIL Drucken

Veranstaltung 

Titel:
Bauphysikalische Planung jenseits von Glaser, Teil 1
Wann:
10.12.2018 - 11.12.2018
Wo:
Energie- und Umweltzentrum - Springe
Kategorie:
Bauphysik

Beschreibung

Bauphysikalische Planung jenseits von Glaser – Teil 1
Analyse des Feuchtetransports in Bauteilen mit WUFI® Pro

Basisseminar

Referent: Dr. D. Zirkelbach oder Dipl.-Ing. (FH) D. Kehl

Mit dem Glaserverfahren nach DIN 4108 Teil 3 lassen sich Bauteile mit Niederschlagsaufnahme, Einbaufeuchte, Dachbegrünungen und feuchtevariablen Materialeigenschaften nicht oder nur sehr ungenau beurteilen. In der Neufassung der DIN von 2001 wird daher für solche Fälle auf hygrothermische Simulationen verwiesen, die seit 2007 auch in der europäischen Norm DIN EN 15026 geregelt sind. – Das bekannteste Simulationsprogramm ist das am Fraunhofer Institut für Bauphysik entwickelte „WUFI® (Wärme- und Feuchtetransport instationär)“. Es berücksichtigt Außen- und Innenklima mit Sonneneinstrahlung und Regen, berechnet neben dem Diffusionstransport auch die Kapillarleitung sowie die Wärme- und Feuchtespeicherung der Konstruktion. Die Stoffkennwerte sind in der Materialdatenbank mit ihrer Abhängigkeit von Temperatur und Feuchte hinterlegt. Für die Teilnahme erhalten Sie zum Testen eine 6-wöchige Vollversion von WUFI® Pro.
Bitte bringen Sie einen Laptop (+ Administratorrechte) mit.

Inhalt
• Bauphysikalische und hygrothermische Grundlagen
• Stationäre/instationäre hygrothermische Berechnungsverfahren
• Struktur, Arbeitsweise und Anwendung von WUFI® mit Bewertung der Berechnungsergebnisse

Ihr Nutzen
Sie erweitern Ihr bauphysikalisches Wissen, erhalten eine anschauliche Einführung in die hygrothermischen Grundlagen sowie
die Handhabung der Software und können erste Konstruktionen mit WUFI® berechnen und beurteilen.

Teilnehmerkreis
Architekten, Bauproduktehersteller, Energieberater, Fachplaner für Energie und Bauphysik, Ingenieure

UE-Anrechnung der dena für Energieeffizienz-Expertenliste
14 Wohngeb., 14 Nichtwohngeb., 14 Energieber. im Mittelstand

Teilnahmegebühr
609 €, Frühbucher 519 €, jew. zzgl. 19 % MwSt.

W 18-02 Mo., 10.12.2018, 10.30 bis 17.30 Uhr und
               Di., 11.12.2018, 8.30 bis 15.30 Uhr
W 19-01 Fr., 17.05.2019, 10.30 bis 17.30 Uhr und                                
               Sa., 18.05.2019, 8.30 bis 15.30 Uhr
               
im e.u.[z.], Springe

 

Veranstaltungsort

Karte
Veranstaltungsort:
Energie- und Umweltzentrum   -   Website
Straße:
Zum Energie- und Umweltzentrum 1
PLZ:
31832
Stadt:
Springe
Bundesland:
Niedersachsen
Land:
D